Stand: 07. November 2004

Jugendfreizeit in Dornstetten-Hallwangen

24. - 26. September 2004

Am Freitag den 24.09.2004 gegen 16 Uhr ging es endlich los! Nach langer Autofahrt, bei der sich ausnahmslos jeder verfahren hatte, kamen wir endlich in unserer Jugendherberge an, die wunderschön im Wald gelegen war.

Doch wir hatten das Pech – oder auch das Glück (!) – dass wir zu spät waren und nichts mehr zu essen bekamen. So mussten wir „leider“ in den nächsten Ort fahre, um Pizza essen zugehen. Das hat natürlich jedem gefallen und zu unserem Erstaunen setzte Rüdiger nicht einmal mehr eine Probe für diesen Abend an. Da war die Stimmung erst recht super und so machten wir es uns in der Herberge bei Tabu und Scotland Yard mit ausreichend Knabberzeug gemütlich...

Ein wenig übermüdet, aber doch super gelaunt starteten wir am nächsten Tag mit einem leckeren Frühstück und einer Probe. Geplant war für diesen Samstag eigentlich ein Besuch des Barfußparks in Dornstetten, der nur leider wegen des schlechten Wetters wortwörtlich „ins Wasser fiel“. Unsere Laune wurde dadurch aber nicht getrübt und wir zogen mit Regencape los, um die Altstadt Dornstettens zu besichtigen. Doch auch hierhin verfolgte uns der Regen und so machten wir in einer Eisdiele Rast und ließen uns ein Eis schmecken, das Marlis spendierte.

Wieder in der Jugendherberge, teilweise tropfnass, angekommen, standen Spiele ohne Grenzen auf dem Programm, die Jeanette und Mareike vorbereitet hatten. Neben dem Geschmackssinn, wurden auch unsere Kreativität und Teamfähigkeit auf eine harte Probe gestellt. Es wurde viel gelacht und alle waren eifrig damit beschäftigt die Spiele besonders gut zu bewältigen!




Nach einem sehr guten Abendessen hat jeder einzelne noch eine Aufgabe zu lösen um sein Pfand, das Simone und Daniela vorher den Teilnehmern, ohne ihr Wissen, entwendet hatten, wieder zurückzugewinnen. Mit viel Gelächter wurde auf diese Weise Füße gewaschen, Lieder gedichtet, Tänze einstudiert, Frisuren gemacht und vieles mehr! Als alle ihr Pfand wieder hatten, war es Zeit für unsere traditionelle Videonacht. Doch nach “Ungeküsst“ und „Girls United“ verkrümmelte sich dann auch der harte Kern. 


Der Sonntag begann, wie bereits gewohnt, mit Frühstück und anschließender Probe! Doch dann war auch schon Packen angesagt und wir hatten schließlich noch etwas Zeit für uns. Außerdem stand auch noch das Finale des Tischtennistuniers an, das Marlis im spannenden 3. Satz ganz knapp vor Tabea für sich entschied.

Noch schnell wurde das Mittagessen eingenommen und dann hieß es Abschied nehmen von der schönen Jugendherberge! Die Heimfahrt verlief auch ohne größere Verzögerungen und so kamen wir alle wieder gesund und munter zu Hause an!!

Eva Spannagel

Rechtschreibefehler bitte an Rüdiger