Menü  

   

1988 übernehm Klaus-Jürgen Walter das Wieslocher Akkordeon Orchester, das sich auf seinen neuen Dirigenten sichtlich freute. 18 Spielerinnen und Spieler wollten zu neuen Ufern aufbrechen. Bei der Winterfeier 1990 präsentierte sich das Orchester schon in bester Form, man war von der Hauptstufe in die Oberstufe aufgestiegen und es gab ein Ensemble, das sich mit besonders schwieriger Konzertliteratur beschäftigte. Bei den Stadtmeisterschaften in Mannheim 1991 spielte das Orchester bereits das sehr anspruchsvolle "Florentinische Konzert", eine Originalkomposition für Akkordeon. Auch wurden die Freizeitseminare wiederbelebt und aus ursprünglich 18 Spielerinnen und Spieler wurden 55, inklusive der Ehemaligen. Die Entwicklung setzte sich unter dem Dirigat von Klaus-Jürgen Walter rasant fort und beim Jubiläumskonzert 2002, 50 Jahre Akkordeon-Club Wiesloch, spielten Hauptorchester, 2. Orchester und Ensemble ein anspruchsvolles Repertoire. Drei Auffrischungslehrgänge (Leitung Klaus-Jürgen Walter) in den Jahren 2006, 2008 und 2011 sollten neue Spielerinnen und Spieler für die Akkordeonmusik begeistern und so neue Akkordeonisten für die beiden Orchester gewinnen. 2006 gab es ein erstes Kirchenkonzert im Dom zu Rauenberg. Weitere Kirchenkonzerte sollten folgen. 2010 fuhr das 1. Orchester zu dem "World Music Festival" nach Innsbruck, um sich international zu messen. Mit einer "Sehr gut"-Nominierung" konnte man sichtlich zufrieden sein. Klaus-Jürgen Walter suchte und fand anspruchsvolle Konzertliteratur, die das Orchester jährlich beim Herbstkonzert im Palatin vorstellte, u.a. 2001 "Die Schöne und das Biest", 2006 "Porgy and Bess", 2008 "Phantom der Oper", 2010 die "Carmen-Suite", 2011 "Starlight Express", 2012 "Bilder einer Ausstellung" , 2012 das "Trompetenkonzert in Es-Dur" von Haydn mit dem Solisten Thomas Schöttker und "Die Moldau", 2014 "Peter und der Wolf", Sprecher Klaus Dechant, 2015 "Rhapsody in Blue", 2016 "Der Zauberlehrling" mit Filmeinspielung, 2017 "Symphonie Nr. 9" "Aus der neuen Welt" von Antonin Dvorak, und 2018 ein Blumenstrauß bunter Filmmelodien. So prägte Klaus-Jürgen Walter die letzten 30 Jahre als musikalischer Leiter das musikalische Repertoire des Akkordeon-Clubs "Kurpfalz" Wiesloch. Spielerinnen und Spieler wie auch das treue Publikum der Herbstkonzerte, Kirchenkonzerte und Weihnachtskonzerte neben kleineren musikalischen Events wissen dieses Engagement des Dirigenten aus Heidelberg sicher zu schätzen.