Menü  

   

von links: Jacqueline Wirth, Werner Ziegler, Monika Kraus, Petra Jurkewitz, Sabrina Hirth, Sebastian Hirth, Birgit Hirth (nicht auf dem Bild: Gabi Wagner und Gaby Scheiber)

 

Birgit Hirth, erste Vorsitzende des Vereins, begrüßte aktive wie passive Mitglieder des Vereins zur Corona bedingt verschobenen Mitgliederversammlung im Kulturhaus Wiesloch. Der kurze Bericht der Vorsitzenden streifte die Aktivitäten des Vereins der letzten zwei Jahre. Corona bedingt hatten weniger Konzerte und Auftritte der beiden Orchester stattgefunden als gewöhnlich. Besonders erwähnenswert war der Dirigentenwechsel von Klaus-Jürgen Walter, der 32 Jahre das 1. Und 2. Orchester mit seinem Dirigat inspiriert hatte zu Nadine Bösing, 1. Orchester und Rüdiger Strecker, 2. Orchester. Weiter Vorstandmitglieder berichteten aus ihren Bereichen. Der Kassenwart, Harald Pflanz, gab Einblick in den Kassenstand und empfahl eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandungen und die gesamte Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Bei den Neuwahlen standen drei Vorstandmitglieder nicht mehr zur Verfügung, glücklicherweise fanden sich drei Aktive, die diese Ämter übernahmen. Die Vorstandschaft setzt sich nun wie folgt zusammen: 1.Vorstand Birgit Hirth, 2.Vorstand Petra Jurkewitz (neu),1.Schriftführerin Jaqueline Wirth, 2.Schriftführerin Sabrina Hirth (neu), Kassenwartin Monika Kraus (neu), 1.Notenwartin Gabi Wagner/2. Notenwart Sebastian Hirth, Presse Werner Ziegler, Sprecherin 2.Orchester Gaby Scheiber.

Die neue Dirigentin, Nadine Bösing, ausgebildet in Trossingen, gab einen Ausblick auf die nächsten zwei Jahre. Je nach Corona-Lage werden kleinere Auftritte noch in diesem Jahr möglich sein, die an einem Probewochenende in der Pfalz Anfang Oktober vorbereitet werden. Erfreulich auch die Jugendarbeit, die in Kooperation mit der Musikschule neue Formen annimmt. Geplant ist das traditionell stattfindende Herbstkonzert zum 70. Jubiläum des Vereins im Oktober 2022.

Nach reger Diskussion wurde eine Beitragserhöhung einstimmig beschlossen, nachdem die Beiträge über Jahrzehnte gleichgeblieben waren.

In der Hoffnung, dass die Aktivitäten des Vereins wieder Fahrt aufnehmen und das Publikum mit guter Musik begeistern, schloss die Sitzung nach zwei Stunden mit positiver Resonanz.